meinUnterricht Redaktion – Veröffentlicht am

Klassenklima verbessern – Fragebogen, Methoden und Spiele

Ein mieses Klassenklima macht guten Unterricht unmöglich. Ein gutes Klassenklima dagegen schafft eine Atmosphäre, in der Unterrichten und Lernen Spaß machen. Wir stellen euch einige Methoden und Spiele vor, mit denen ihr euer Klassenklima verbessern und fördern könnt – inkl. einem Fragebogen zum Herunterladen.

Mit dem Klassenklima ist es wie mit dem Wetter: Ist es saukalt und regnerisch, sind wir tendenziell schlechter gelaunt und antriebslos. Scheint die Sonne, blühen die Blumen, zwitschern die Vögel, wollen wir raus und die Welt entdecken.

Die gute Nachricht: Das Wetter könnt ihr nicht verändern, das Klassenklima schon! Aber dazu später mehr …

Klassenklima: Definition

Was genau ist damit gemeint, wenn wir vom Klassenklima sprechen? Nach dem Pädagogen Hilbert Meyer sind die Merkmale für ein gutes Klassenklima:

  • gegenseitiger Respekt
  • verlässlich eingehaltene Regeln
  • gemeinsam geteilte Verantwortung
  • Gerechtigkeit der Lehrperson gegenüber jedem Einzelnen und dem Lernverband
  • Fürsorge der Lehrperson für die SuS sowie der SuS untereinander

Auch für euch als Lehrer hat ein gutes Klassenklima einen großen Mehrwert, wie Studien herausgefunden haben: In Klassen mit einer angenehmen Lern- und Klassenatmosphäre sind die SuS insgesamt zufriedener und zeigen weniger Schulangst. Sie gehen mit einem positiven Gefühl in die Schule und zeigen mehr Lust am Lernen.

Andersherum hat ein schlechtes Klassenklima negative Folgen. Es führt zu Frust, Blockaden und Verweigerung auf Seiten der SuS, die im schlimmsten Fall mit Angst zur Schule kommen. Lernen unter diesen Umständen? Eher schwierig. Was könnt ihr also tun, um ein schlechtes Klassenklima zu vermeiden und ein gutes zu fördern?

Klassenklima mit Fragebogen erfassen: Alles klasse mit dem Klima?

Zuerst solltet ihr euch einen objektiven Überblick über das Klassenklima in eurer Klasse verschaffen. Nur auf der Basis von aussagekräftigen Daten könnt ihr auch zielgerichtet Maßnahmen ergreifen – ansonsten tappt ihr im Dunkeln. Ein gutes Mittel, um dies zu erreichen,  ist der Schülerfragebogen.

Schülerfragebogen Klassenklima

Es gibt natürlich nicht den einen richtigen Fragebogen, der für alle Klassen passt. Welche Fragen gestellt werden und nach welchen Bewertungskriterien ihr auswertet, hängt von euch und euren SuS ab.

Auf unserer Plattform findet ihr einen Fragebogen zum Herunterladen aus dem , der sich für die Klassenstufen 5 bis 10 eignet. Er hilft euch, mehr über das Schüler-Schüler-Verhältnis und die Einstellungen zur sozialen Umwelt „Klasse“ zu erfahren.

Der Bogen hat zwar keinen Anspruch auch Vollständigkeit, ist aber ein erster guter Ausgangspunkt und kann gerne von euch erweitert werden:

Klassenklima fördern mit Methoden, Übungen und Spielen

Ihr habt herausgefunden, wie es um das Klassenklima bestellt ist? Dann geht es jetzt darum, mit konkreten Maßnahmen das Klima aktiv zu verbessern. Hier einige Ideen für Methoden, Kooperations- und Rollenspiele:

Methoden für mehr Verantwortung und Teilnahme

Klassenrat

Eine geeignete Methode, um Verantwortung zu übertragen, das Miteinander, die Diskussionskultur und so das Klassenklima zu verbessern, ist der Klassenrat.

Er besteht aus regelmäßigen, meist wöchentlichen Treffen, zu denen sich die Klassengemeinschaft (Schüler wie Lehrer) trifft. Sie bespricht Konflikte, trifft Entscheidungen, setzt Schwerpunkte im Lehrplan, plant Projekte und setzt Regeln für das Miteinander fest.

Zum Klassenrat wählen die SuS immer eine andere Person für den Vorsitz. Die diskutierten Themen, Regeln und Abmachungen werden protokolliert. Ein gängiger Modus für die Abstimmungen ist die einfache Mehrheit, bei der alle eine Stimme haben – auch die Lehrkraft.

Schülerfeedback ritualisieren

Ihr wollt wissen, wie es um eure Schüler steht? Dann fragt Sie einfach! Mit ritualisierten Feedbackrunden macht ihr euch schnell und einfach ein Bild über die wichtigsten Aspekte eures Unterrichts und des Klassenklimas. Hier auf unserem Blog, im Gastbeitrag von Christoph Eichhorn, lest ihr, was es dabei zu beachten gilt.

Samoa-Kreis

Eine offene Diskussionskultur, in der jeder zu Wort kommt, fördert das Miteinander. Mit der Methode Samoa-Kreis (oder auch Fishbowl) lernen eure SuS, ein ausgewähltes Thema innerhalb einer großen Gruppe gleichberechtigt ohne Leitung zu diskutieren. Es ist eine einfache dynamische Methode des Diskutierens und eignet sich gut für kontroverse Themen.

Ihr braucht dafür einen Raum mit offenem Stuhlkreis und drei Stühlen in der Mitte. Die Methode könnt ihr mit der ganzen Klasse durchführen.

Alle SuS sitzen im „äußeren Kreis“. Wer etwas sagen will, setzt sich auf einen der Stühle und geht erst dann wieder in den „äußeren Kreis“ zurück, wenn er fertig ist. Reden dürfen nur die Personen im innersten Kreis, in Form einer direkten Diskussion. Wer etwas sagen möchte, wenn bereits alle Stühle besetzt sind, stellt sich hinter einen der Stühle und setzt sich, sobald der Stuhl frei wird. Jeder darf so oft er will in den „inneren Kreis“ zurückkehren. Beendet ist die Diskussion erst dann, wenn jeder, der etwas sagen möchte, zu Wort gekommen ist.

Kleine Änderung mit große Wirkung: Den Sitzplan anpassen

Sitzpläne bilden häufig, insbesondere wenn die SuS sich ihre Plätze selbst aussuchen dürfen, eine „Klassenhierarchie“ ab. So landen dann Schüler, die etwas außen vor sind, auch räumlich eher am Rand. Oder es bilden sich die immergleichen Sitznachbarn oder kleine Tischinseln mit den typischen “Inselbewohnern”. Also warum nicht mal kräftig mit einer neuen Sitzordnung durchmischen? Hier haben wir für euch die häufigsten Sitzordnungen mit ihren Vor- und Nachteilen zusammengetragen – samt Vorlagen zum Ausdrucken.

Klassenklima mit Kooperationsspielen und Teamübungen stärken

Stummer Dialog

Die SuS schreiben (ohne zu sprechen) nacheinander an die Tafel ihre Antworten zu einer Frage oder einer Aussage. Zum Beispiel zu: Was stört mich in der Klasse am meisten? Sie können sich dabei auch auf die Sätze beziehen, die schon andere geschrieben haben. Sie schaffen dadurch einen Einstieg zur weiteren Bearbeitung eines Themas, lernen aber auch, einen reflektierten Dialog zu führen, ohne zu sehr von den eigenen Emotionen mitgerissen zu werden, wie es oft in mündlichen Diskussionen der Fall ist. Außerdem können so alle SuS zu “Wort” kommen.

Zählen bis 21

Genauer wahrnehmen, die Konzentration steigern und besser zuhören sind die Ziele dieser Übung. Die SuS stellen sich im Kreis auf und zählen von eins bis 21. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, gelten die folgenden Regeln:

  • Es darf immer nur eine Person sprechen.
  • Wer eine Zahl sagt, muss dabei einen Schritt nach vorne und wieder zurück machen.
  • Niemand darf zwei Mal hintereinander eine Zahl sagen.
  • Wenn jemand eine Zahl genannt hat, darf anschließend weder der linke noch der rechte Nachbar eine Zahl sagen.
  • Es dürfen weder verbal noch nonverbal Strategien abgesprochen werden.

Wird gegen eine der Regeln verstoßen, geht es wieder von vorne los …

Lavafeld

Die Teamübung Lavafeld könnt ihr im Klassenzimmer, aber auch im Freien durchführen. Ihr benötigt dafür jede Menge kleiner Holzbretter (5 Bretter mehr als Teilnehmer).

Markiert eine Wegstrecke mit Start und Ziel und erklärt euren SuS die Spielregeln: Das Feld zwischen Start und Ziel ist ein heißes Lavafeld. Die ganze Klasse muss es überqueren ohne jemanden zu verlieren. Alle müssen das rettende Ufer heil erreichen. Aber es gibt ein Hilfsmittel: Die verzauberten Holzbretter! Sobald diese mit einem Körperteil in Kontakt sind, verwandeln sie sich in Wärme isolierende Platten. Bricht der Körperkontakt jedoch ab, verlieren die Holzbretter ihre Zauberkraft und werden entfernt. Wer das Lavafeld ungeschützt berührt, muss wieder von vorne beginnen.

Weitere Spiele und Unterrichtsmaterial zur Förderung des Klassen- und Lernklimas findet ihr auf unserer Plattform:

Rollenspiele: Schwere Themen spielerisch behandeln

Wenn in der Klasse gemobbt wird, ist es um das Klassenklima wahrscheinlich schlecht bestellt. Eine Möglichkeit, um schwere Themen wie Mobbing aufzugreifen, sind Rollenspiele. Sie ermöglichen euren SuS, sich in bestimmte Emotionen und Situationen hineinzuversetzen und so Empathie aufzubauen.

Ein naheliegendes Szenario, um ein Rollenspiele gegen Mobbing durchzuführen, ist z.B. das Mobben während der Pause auf dem Schulhof. Die Schüler, die aktiv in ein Rolle schlüpfen wollen, verständigen sich im Vorfeld über die Rollenverteilung und über den Konflikt. Namen und Charaktere könnt ihr vorher auf Rollenkarten festlegen, aber auch mit den Spielenden gemeinsam diskutieren. Typische Akteure sind: Täter, Opfer, aber auch die Täterunterstützer, Opferunterstützer und weitere Außenstehende. Zudem geben sie den Zuschauern eine kleine inhaltliche Einführung (z.B.: Wir sind zerstrittene Klassenkameraden und wir stehen gerade in der Pause an der Turnhalle. Plötzlich fängt Max an, Lenny zu bespucken…).

Wichtig ist die anschließende Diskussion: Die Spielenden berichten dem Publikum, wie sie sich zu verschiedenen Zeiten des Spiels gefühlt haben. Andererseits beschreibt auch das Publikum, was es empfunden hat.

Mobbing in der Schule ist bei euch ein Problem? In unserem Blogbeitrag zum Thema findet ihr noch mehr Beispiele, wie man aktiv gegen Mobbing vorgehen kann.

Für ein besseres Klassenklima: Regeln aufstellen

Auch Regeln können helfen, das Klassenklima zu verbessern. Dabei müsst ihr jedoch ein paar Dinge beachten. Zum einen: Regeln um der Regeln willen sind Quatsch. Sie müssen sinnvoll sein und von allen verstanden werden. Und zum anderen: Die Klassenregeln müssen von den SuS gemeinsam erarbeitet statt einfach von der Lehrkraft “befohlen” werden.

Die Bedeutung von Regeln könnt ihr auf spielerische Art und Weise vermitteln. Zum Beispiel über ein Kartenspiel, das die Schülerinnen und Schüler selbst in Gruppenarbeit „erfinden“ und anschließend der Klasse präsentieren und erklären müssen.

Oder ihr dreht den Spieß einmal um und bindet die SuS in eine Diskussion darüber ein, welche Lehrer-Regeln sie denn gut und wichtig fänden, so dass sie besser lernen können und noch lieber zur Schule kommen.

Danach erfolgt die gemeinsame Erarbeitung der eigentlichen Klassenregeln. Ihr könnt euch dabei an den folgenden Ablauf halten:

  • Sammeln der Regel-Ideen (zum Beispiel über Brainstorming und andere Kreativmethoden)
  • Einigung auf gemeinsame Regeln und „Sanktionen“ für einen Verstoß gegen die Klassenregeln
  • Ausformulieren der Regeln und „Sanktionen“ und für alle zugänglich machen, zum Beispiel auf einem Plakat, einem Merkblatt oder einem gemeinsamen Online-Tool

So könnte zum Beispiel eine Liste mit Klassenregeln aussehen:

  • Wir lassen einander ausreden
  • Wir melden uns
  • Wir helfen einander
  • Wir benutzen keine Schimpfworte
  • Wir sind pünktlich
  • Wir essen in der Pause
  • Wir machen unsere Hausaufgaben

Vielleicht bemerkt ihr es schon: Die Klassenregeln sollten eindeutig und positiv formuliert sein. So bleiben sie besser hängen und werden eher als Gebote denn als Regeln verstanden. Hier findet ihr weitere Tipps zur Erarbeitung von Klassenregeln.

Gruppenarbeit, Vertrauen
Schlagworte: Gruppenarbeit, Vertrauen
Didaktik-Methodik Grundschule Klasse: 2-4 13 Seiten Persen
Religion-Ethik, Ethik, Diskriminierung, Gewalt und Toleranz, Identität, Freundschaft und Glück, Konflikte und Konfliktlösungen, Identitätssuche
Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich anhand eines Fallbeispiels und Rollenspielen mit den Auswirkungen von sozialem Handeln speziell auf den Klassenverband bezogen.
Schlagworte: Religion-Ethik, Ethik, Diskriminierung, Gewalt und Toleranz, Identität, Freundschaft und Glück, Konflikte und Konfliktlösungen, Identitätssuche
Religion-Ethik Grundschule Klasse: 1-2 3 Seiten Auer
Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, klassenklima
Beim Spiel "Buchstabensalat" haben die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, aus Buchstaben, denen jeweils ein Wert zugeordnet ist, Wörter mit einem möglichst hohen Wert zu legen. Informationen für die Lehrkraft sind vorhanden.
Schlagworte: Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, klassenklima
Fächerübergreifend Schulartenübergreifend Klasse: 5-10 1 Seiten Persen
erlebnispädagogik, teamfähigkeit, klassenklima
Viele Lehrerinnen und Lehrer kennen sicherlich das Problem, in ihren Klas­sen auf mangelnde Teamfähigkeit ihrer Schüler und somit auf eine nur unzurei­chend ausgeprägte Klassengemeinschaft zu stoßen. Vor diesem Hintergrund sollen mit einem Projekt Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie durch den Einsatz von erlebnispädagogi­schen Elementen einer gezielten Förde­rung der individuellen Teamfähigkeit und somit einer Stärkung der Klassengemein­schaft nachgekommen werden kann.
Schlagworte: erlebnispädagogik, teamfähigkeit, klassenklima
Sport Schulartenübergreifend Klasse: 1-10 5 Seiten Friedrich
Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Klassenklima, Druckvorlage, Arbeitshilfe, Lob
Vorlage für das Unterrichtsritual "warme Dusche", das für positives Feedback und zur Verbesserung des Klassenklimas genutzt werden kann.
Schlagworte: Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Klassenklima, Druckvorlage, Arbeitshilfe, Lob
Didaktik-Methodik Schulartenübergreifend Klasse: 1-6 7 Seiten meinUnterricht
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Soziale und personale Kompetenz, Klassenklima, Soziale Verantwortung, Konzentration, Gemeinschaft, Koordination, Zusammenarbeit, Klassengemeinschaft
Die SuS lernen durch verschiedene Spiele, wie sie schnell, effektiv und geschickt zusammenarbeiten. Dabei werden Berührungsängste zwischen den Kindern abgebaut und die Klassengemeinschaft gestärkt. Weiterhin regen die Spiele zur Konzentration an. Die Dauer beträgt jeweils zwischen 5 und 20 Minuten, sodass die Spiele gut zu Beginn oder am Ende einer Schulstunde integriert werden können.
Schlagworte: Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Soziale und personale Kompetenz, Klassenklima, Soziale Verantwortung, Konzentration, Gemeinschaft, Koordination, Zusammenarbeit, Klassengemeinschaft
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik Grundschule Klasse: 2-4 11 Seiten Persen
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Psychologie, Soziale und personale Kompetenz, Lern- und Arbeitstechniken, Klassenklima, Unterrichtsplanung und -gestaltung, Lernpsychologie, Kommunikation, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Unterrichtsgestaltung, Verstärkung, Loben statt Strafen, Selbstportrait, Das bin ich, eigener Steckbrief verfassen, Kennenlern-Interview, zu einer Klassengemeinschaft wachsen
Den Lehrpersonen werden unterrichtspraktische Hilfen zur Verfügung gestellt, um in ihrer pädagogischen Arbeit ein positives Klassenklima zu gewährleisten. In dieser Einheit geht es um ein gegenseitiges Kennenlernen in der Klassengemeinschaft, indem unter anderem Interviews geführt werden. Eine Einführung, eine Übersicht zum Einsatz der Materialien und die Kopiervorlagen werden mitgeliefert.
Schlagworte: Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Psychologie, Soziale und personale Kompetenz, Lern- und Arbeitstechniken, Klassenklima, Unterrichtsplanung und -gestaltung, Lernpsychologie, Kommunikation, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Unterrichtsgestaltung, Verstärkung, Loben statt Strafen, Selbstportrait, Das bin ich, eigener Steckbrief verfassen, Kennenlern-Interview, zu einer Klassengemeinschaft wachsen
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik Schulartenübergreifend Klasse: 5-6 16 Seiten Persen
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenklima, Medienkompetenz, Soziale und personale Kompetenz, Ethische Kompetenz, Konflikte, Wahrnehmen und Verstehen, Analysieren und Reflektieren, Mobbing, Loben statt Strafen, Mobbingopfer und Gruppenzwang, Schülerverhalten reflektieren, über das eigene Verhalten nachdenken, Ich-Botschaft, Klassenbefragung, Mobbing-Tagebuch, Opfer-Portrait, Schülersprechstunde, Aktiv gegen Mobbing
Den Lehrpersonen werden unterrichtspraktische Hilfen zur Verfügung gestellt, um in ihrer pädagogischen Arbeit ein positives Klassenklima zu gewährleisten. In dieser Einheit geht es um eine universelle Präventionsmaßnahme, indem sich die SuS mit den Aspekten und Gefahren von Mobbing auseinandersetzen. Eine Einführung, eine Übersicht zum Einsatz der Materialien und die Vorlagen werden mitgeliefert.
Schlagworte: Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenklima, Medienkompetenz, Soziale und personale Kompetenz, Ethische Kompetenz, Konflikte, Wahrnehmen und Verstehen, Analysieren und Reflektieren, Mobbing, Loben statt Strafen, Mobbingopfer und Gruppenzwang, Schülerverhalten reflektieren, über das eigene Verhalten nachdenken, Ich-Botschaft, Klassenbefragung, Mobbing-Tagebuch, Opfer-Portrait, Schülersprechstunde, Aktiv gegen Mobbing
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik Schulartenübergreifend Klasse: 5-6 18 Seiten Persen
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenklima, Lern- und Arbeitstechniken, Soziale und personale Kompetenz, Unterrichtsplanung und -gestaltung, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Soziale Verantwortung, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsphasen, soziale Spiele für den Unterricht, Regenmassage, Bewegungsspiele, Stärkung der Gemeinschaft, Laufspiele, Fangen, Klatschkanon
Den Lehrpersonen werden viele unterschiedliche pädagogische Spiele zur Verfügung gestellt, um ein positives sowie soziales Miteinander innerhalb der Klassengemeinschaft zu stärken. In dieser Einheit wird der Fokus auf Vertrauensspiele gelegt. Eine Einführung, didaktisch-methodische Hinweise und die verschiedenen Spielideen werden in übersichtlicher Form mitgeliefert.
Schlagworte: Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenklima, Lern- und Arbeitstechniken, Soziale und personale Kompetenz, Unterrichtsplanung und -gestaltung, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Soziale Verantwortung, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsphasen, soziale Spiele für den Unterricht, Regenmassage, Bewegungsspiele, Stärkung der Gemeinschaft, Laufspiele, Fangen, Klatschkanon
Fächerübergreifend, Didaktik-Methodik Schulartenübergreifend Klasse: 5-10 18 Seiten Persen
Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Soziale und personale Kompetenz, Lern- und Arbeitstechniken, Klassenklima, Selbst- und Eigenverantwortung, Soziale Verantwortung, Kommunikation, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Berührungsängste abbauen, Rücksicht nehmen
Die SuS arbeiten innerhalb verschiedener Spielformen an ihrer Sozialkompetenz. Der Zusammenhalt in der Klasse wird gestärkt, die Lernenden übernehmen Verantwortung für andere und bauen Vertrauen zu den Mitschülern auf. Innerhalb der Übungen verständigen sie sich und arbeiten eng zusammen, um zur Lösung zu kommen.
Schlagworte: Didaktik-Methodik_neu, Kompetenzen, Strategien und Techniken, Klassenmanagement und -organisation, Soziale und personale Kompetenz, Lern- und Arbeitstechniken, Klassenklima, Selbst- und Eigenverantwortung, Soziale Verantwortung, Kommunikation, Kooperations- und Kommunikationstechniken, Berührungsängste abbauen, Rücksicht nehmen
Fächerübergreifend Grundschule Klasse: 2-4 14 Seiten Persen