Arbeitsblätter für Religion und Ethik: Lüge, Wahrheit und Vertrauen

meinUnterricht ist ein fächerübergreifendes Online-Portal für Lehrkräfte, auf dem du hochwertiges Unterrichtsmaterial ganz einfach herunterladen und ohne rechtliche Bedenken für deinen Unterricht verwenden kannst.

Stationenarbeit: Freundschaft

Die SuS stellen heraus, was einen guten Freund für sie ausmacht und erarbeiten, wie ein idealer Freund für sie aussehen würde. Sie unterscheiden verschiedene Arten von Freundschaften und verstehen, welche Hindernisse und Missverständnisse eine Freundschaft auf die Probe stellen können. Daraus leiten sie Regeln zur Pflege einer Freundschaft ab.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Freundschaft, Regeln und Umgangsformen, Streit und Versöhnung, Freundschaftliche Beziehungen, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Freunde, Vertrauen, Streit, Menschliche Beziehungen, Freundschaft, beste Freunde, richtige Freunde, echte Freundschaft, Erwartungen an eine Freundschaft, Unterschiede zwischen echter Freundschaft und Online-Freundschaft, Das Hohelied der Freundschaft, Missverständnisse, Freundschaft zerbricht, Freundschaften pflegen

Religion-Ethik Gesamtschule Gymnasium 5-6 . Klasse 14 Seiten Auer

Einführung

Durchschnittlich lügen wir zweimal pro Tag. Manche Menschen tun dies mit böser Absicht, andere wollen mit ihrer Lüge jemandem die unangenehme Wahrheit ersparen oder jemanden schützen. Doch ist Lügen erlaubt? Und wenn ja: Wo verläuft die Grenze zwischen einer erlaubten und einer unerlaubten Lüge? In dieser Unterrichtseinheit für das Fach Ethik gehen Ihre Schüler dem Wahrheitsbegriff auf den Grund. Anhand vieler Beispiele aus dem Alltag ergründen sie die Absichten und Folgen von Lügen und unterscheiden verschiedene Formen der Lüge. Dabei lernen sie mit Aristoteles und Kant erste philosophische Standpunkte kennen. Sie schulen ihr Unrechtsbewusstsein und erarbeiten sich Handlungsalternativen für schwierige Situationen.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Grundlagen und Begriffsbestimmungen, Individuum und Gemeinschaft, Philosophische Fragen und Themen, Handeln in Verantwortung, Gefühle und Bedürfnisse, Gewissen, Gleichheit und Verschiedenheit, Freundschaft, Werte und Normen, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Wahrheit, Lüge, Erlaubte Lüge, Unerlaubte Lüge, Wahrheitsbegriff, Folgen von Lügen, Absichten von Lügen, Formen der Lüge, Unrechtsbewusstsein, Handlungsalternativen für schwierige Situationen, Schlechtes Gewissen, Konsequenzen von Lügen, Standpunkte der Philosophie zum Thema Lügen, Notlügen, Aristoteles, Merkmale von Wahrheit, Merkmale von Lügen, Wahrheitskriterien, Aristoteles‘ Theorie über die Wahrheit, Begriffsnetz zu Lüge und Wahrheit, Mehrere Wahrheiten, Subjektive Wahrheiten, Kant, Kants Ansatz zur Lüge, Gründe von Lügen, Montaigne, Sind Notlügen erlaubt?, Gründe und Folgen von Lügen, Lügen im Alltag, Szenarien für das Lügen

Religion-Ethik Realschule Mittelschule Hauptschule Gesamtschule 5-6 . Klasse 5 Seiten Raabe

Wahrheit und Lüge: Was bedeutet das für mich?

Die SuS lesen Aussagen und kreuzen an, ob sie diese für eine Wahrheit oder für eine Lüge halten. Anschließend beschreiben sie eine Lüge, die sie selbst schon einmal angewendet haben und überlegen, wie sie sich in dieser Situation gefühlt haben. Zuletzt definieren die SuS die Begriffe Wahrheit und Lüge.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Freundschaft, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Sprichwörter, Notlüge, Gerücht, Lebenslüge, Mindmap, Vertrauen, Treue

Religion-Ethik Gymnasium Gesamtschule Hauptschule Realschule Mittelschule Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 12 Seiten Raabe

Lob der Lüge – warum Menschen (nicht) immer die Wahrheit sagen (sollten)

Lügen, das Abgeben falscher Versprechen, das Sich-verstellen gilt in vielen Religionen und in der Moral-Philosophie als sündhaftes, als schlechtes Verhalten. Dennoch gehört Lügen zum täglichen Alltag. In dem Kapitel Lob der Lüge – warum Menschen (nicht) immer die Wahrheit sagen (sollten) soll zur vertieften Reflexion über das Lügen angeregt werden. Zu Wort kommen Befürworter als auch Gegner des Lügens, teils gibt es auch extreme Positionen, die Lügen als „soziale Handlung“ ausdrücklich begrüßen. Die Vertiefung der Reflexion soll dabei nicht zu einer Relativierung des Verbots und der Missbilligung des Lügens führen. Dieser Gedanke nämlich – vereinfacht formuliert: Alle verstellen sich, alle sagen die Unwahrheit, also ist das offensichtlich „normal“ und „natürlich“ – wäre in philosophischer Hinsicht eine falsche Schlussfolgerung, die in der Sprache der Philosophie seit David Hume als „naturalistischer Fehlschluss“ bezeichnet wird.

Zum Dokument

Keywords

Religion-Ethik Philosophie Sekundarstufe 5-10 . Klasse 40 Seiten eDidact

Gründe für einen Ortswechsel

Zur Vorbereitung auf das Buch Rut setzen sich die Lernenden zu Beginn mit dem Thema "Heimatverlust" auseinander. Sie füllen zunächst in Stillarbeit die Mindmap aus und reflektieren anschließend die Gründe für einen Ortswechsel sowie die damit verbundenen Vor- und Nachteile.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Freundschaft, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Gründe für einen Umzug, Gottvertrauen

Religion-Ethik Realschule Gesamtschule Gymnasium Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 2 Seiten Raabe

Lüge, Wahrheit und Moral - M4-M6

Die SuS reflektieren Definitionen zum Begriff Lüge und führen ein fiktives Interview mit dem deutschen Philosophen Otto Bollnow zur Frage "Kann ein Lügner wahrhaftig sein?".

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Freundschaft, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Definition, Lüge, Wahrheit, Gegenbegriff, Wahrhaftigkeit, Kennzeichnen, Präsentation, Lebensberatung

Religion-Ethik Philosophie Gesamtschule Mittlere Schulen Realschule Gymnasium Mittelschule Sekundarstufe 1 10 . Klasse 10 Seiten Raabe

Lüge: Formen und Gründe

Die SuS befassen sich mit Formen von Lügen anhand verschiedener Situationen und beleuchten dabei insbesondere die Notlüge. Sie erarbeiten desweiteren Gründe für das Lügen und finden Handlungsalternativen.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Grundlagen und Begriffsbestimmungen, Individuum und Gemeinschaft, Philosophische Fragen und Themen, Handeln in Verantwortung, Gefühle und Bedürfnisse, Gewissen, Gleichheit und Verschiedenheit, Freundschaft, Werte und Normen, Lüge, Wahrheit und Vertrauen, Wahrheit, Lüge, Folgen von Lügen, Absichten von Lügen, Formen der Lüge, Unrechtsbewusstsein, Handlungsalternativen für schwierige Situationen, Schlechtes Gewissen, Konsequenzen von Lügen, Notlügen, Merkmale von Wahrheit, Merkmale von Lügen, Wahrheitskriterien, Gründe von Lügen, Montaigne, Sind Notlügen erlaubt?, Gründe und Folgen von Lügen, Lügen im Alltag, Szenarien für das Lügen, Begriffsnetz zu Lüge und Wahrheit

Religion-Ethik Realschule Mittelschule Hauptschule Gesamtschule 5-6 . Klasse 11 Seiten Raabe

Kapitel 4: Was heißt es, die Wahrheit zu sagen?

Kapitel 4: Was heißt es, die Wahrheit zu sagen?

Zum Dokument

Keywords

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 2 7-13 . Klasse 8 Seiten VuR

Sind Wahrheit und Lüge Gegensätze? – Analytische Methode

Anhand einer Definition von Augustinus nähern sich die Lernenden dem Begriff der Lüge. Ihre Überlegungen halten sie in einem Begriffsnetz fest. In seinem Text unterscheidet Bollnow Wahrheit von Wahrhaftigkeit. Im Partnerinterview erschließen sich die Lernenden den Text.

Zum Dokument

Keywords

Religion-Ethik Philosophie Gesamtschule Gymnasium 9-10 . Klasse 7 Seiten Raabe

Keywords

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5 . Klasse 19 Seiten Persen

Keywords ratgeber

Religion-Ethik Grundschule Sekundarstufe 1-12 . Klasse 13 Seiten VuR