Arbeitsblätter für Unterrichtsmaterial online für Religion und Ethik: Gemeinschaft

meinUnterricht ist ein fächerübergreifendes Online-Portal für Lehrkräfte, auf dem du hochwertiges Unterrichtsmaterial ganz einfach herunterladen und ohne rechtliche Bedenken für deinen Unterricht verwenden kannst.

Stationenarbeit: Ich und andere

Die SuS schätzen ihre Stärken und Schwächen ein und geben an, wie sie gerne sein möchten. Sie erkennen, dass sie in verschiedenen Gemeinschaften leben und immer von sozialen Kotakten beeinflusst werden. Sie analysieren Situationen der Ausgrenzung und verstehen, was starke von schwachen Gruppen bzw. Personen unterscheidet.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Mein Lebensweg, Gemeinschaft, Klassengemeinschaft, Ich und meine Fähigkeiten, Meine Stärken und Schwächen, Lebensentwürfe und -vorstellungen, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Gemeinschaftsformen, Ausgrenzung und Integration, Regeln und Umgangsformen, Gruppe, Gesellschaft, Sozialkontakte, Familie, Klassengemeinschaft, miteinander leben

Religion-Ethik Gymnasium Realschule Mittelschule 5-6 . Klasse 14 Seiten Auer

Einführung

Es gibt unzählige Glaubensgemeinschaften, Religionen und Sekten. Die einen glauben an einen Gott, die anderen an mehrere Götter. Wieder andere glauben an Geister, Außerirdische oder daran, dass sie ihr eigener Gott sind. So unterschiedlich wie die Glaubensinhalte der einzelnen Gemeinschaften sind, so verschieden sind auch die Menschen, die sich von den verschiedenen Glaubensgemeinschaften angezogen fühlen. In dieser Unterrichtsreihe fragen sich die Lernenden, welche religiösen Gruppen ihnen im Alltag begegnen. Welche Motive können Menschen haben, die einer Sekte oder außergewöhnlichen Glaubensgemeinschaft beitreten? Dies ist die zentrale Fragestellung dieser Einheit. Außerdem lernen Ihre Schüler drei außergewöhnliche Glaubensgemeinschaften kennen und befassen sich dabei mit Fragen wie "Was hat die Star-Wars-Saga mit Religion zu tun?", "Worum geht es eigentlich bei Scientology?" oder "Glauben Satanisten wirklich an den Satan?". Eine Collage, die Methoden "Kugellager" und "Reziprokes Lesen" sowie ein Kartenspiel lassen die Inhalte lebendig werden. Mit den Methoden Collage, Kugellager und Reziprokes Lesen.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Weltreligionen und Gottesvorstellungen, Individuum und Gemeinschaft, Sekten, Gemeinschaft, Gemeinschaftsformen, Glaubensgemeinschaften, Sekten, Unterschiedliche Glaubensinhalte, Religiöse Gruppen, Scientology, Satanisten, Jediismus, Satanismus, Jedi, Religiöse Gruppierungen, Kulturen, Faszination von religiösen Gemeinschaften, Abwehr von religiösen Gemeinschaften, Gefahren, Jedi-Ritter, Klischees des Satanismus, Tom Cruise

Religion-Ethik Realschule Hauptschule Gesamtschule Mittelschule 9-10 . Klasse 6 Seiten Raabe

Einführung

Rausgehen – einfach so? Wie kann ein außerschulischer Lernort mit schulischem Fachunterricht in Beziehung gesetzt werden? Für das Modell „Schule trifft Lebenswelt im Original“ soll in diesem Heft eine Lanze gebrochen werden. In der Logik und der Sprache der Kompetenzorientierung: Schülerinnen und Schüler können durch die Öffnung der Schule individuelle und kirchliche Formen der Praxis von Religion kennenlernen und daran teilhaben. Sie können religiöse Motive und Elemente in der Kultur identifizieren, kritisch reflektieren sowie Herkunft und Bedeutung erklären. Aus dem Inhalt: Einen Schöpfungsspaziergang planen Eine Schülerfrage zum Thema Tierheim Was Bäume und Menschen verbindet Mit Jugendlichen einen Pilgertag planen und gestalten Grundbedürfnisse im Kloster entdecken Besuch einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung Eine allgemeine Checkliste für außerschulische Lernorte soll helfen, die Planung zu vereinfachen. Die Tipps zur Lernstandserhebung und Auswertung sind vielseitig und variabel verwendbar. Das Materialpaket enthält: Meditationskarten: Acht Stationenkarten zum Pilgern Materialheft: 27 Kopiervorlagen zu den Unterrichtsbeiträgen und sechs Methoden "Logbuch Wald" Ein Beutebuch im Klassensatz

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Wir in der Welt, Miteinander leben, Weltreligionen und Gottesvorstellungen, Natur und Umwelt, Handeln in Verantwortung, Christentum, Individuum und Gemeinschaft, Menschen, Tiere und Pflanzen, Gott als Schöpfer, Gleichheit und Verschiedenheit, Konfession, Gemeinschaft, Wichtige Persönlichkeiten/ Vorbilder, Behinderung, Evangelisch, Gemeinschaftsformen, Franz von Assisi, Vorurteile, Toleranz und Respekt, Schöpfung, Natur, Außerschulische Lernorte, Tiere, Exkursion ins Tierheim, Verantwortungsvoller Umgang mit Tieren, Exkursion in den Wald, Pilgern, Pilgertag, Grundbedürfnisse des Menschen, Leben im Kloster, Menschen mit Behinderung, Leben von Menschen mit Behinderung, Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5-10 . Klasse 4 Seiten Friedrich

Tischgemeinschaften: Persönliche und biblische Erzählungen

Die SuS betrachten zwei Bilder von Tischsituationen und versetzen sich in die Lage der dargestellten Personen. Des Weiteren schreiben sie ihre eigenen Erfahrungen am Tisch auf und entwickeln auf der Grundlage einer biblischen Erzählung ein Texttheater. Abschließend organisieren die SuS eine eigene Festtafel und tragen an diesem ihre verfassten Texte vor.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Grundlagen und Begriffsbestimmungen, Die Botschaft der Bibel, Miteinander leben, Feste und Feiern, Methoden, Neues Testament, Individuum und Gemeinschaft, Bildbetrachtungen, Jesus Christus, Gemeinschaft, Jesus hilft den Menschen/ Wunder, Gemeinschaftsformen, Essen, Festtafel, Bibel, Jesus, Tischgemeinschaft, Biografische Texte, Texttheater

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 5 Seiten Friedrich

LS 03 Eine Kirchengemeinde beschreiben

Ziel der Doppelstunde ist es, die Schüler für die Kirchengemeinde, in der sie leben, und die Kirchengemeinde des Schulortes zu sensibilisieren. Die Schüler können die hauptamtlichen Personen und ihre Aufgaben benennen und in einem Flyer darstellen. Weiterhin sind sie in der Lage, ehrenamtliche Dienste, Gruppen und Kreise, die es in ihrer Pfarrgemeinde gibt, herauszufinden und in einem Flyer in ansprechender Form aufzuzählen und darzustellen. Dabei stellen sie Unterschiede zwischen den Pfarrgemeinden fest und überlegen sich Mitwirkungsmöglichkeiten für Jugendliche ihres Alters.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Gemeinschaft, Gemeinschaftsformen, Priester, GemeindereferentIn, Diakon, PfarrsekretärIn, KüsterIn, OrganistIn, Dienste, Aufgaben, Leben in der Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde, Pfarrblatt, Engagement

Religion-Ethik Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Mittelschule 5-8 . Klasse 4 Seiten Klippert

Religiöse Gemeinschaften

Die SuS erschließen am Beispiel des Jugendbuchs „Das blaue Mädchen“ lebensfeindliche Strukturen von Religion und setzen sich mit Merkmalen und Gefahren religiöser Gemeinschaften sowie dem Begriff der "Sekte" auseinander. Im Gegensatz hierzu arbeiten die SuS lebensfreundliche Aspekte von Religion heraus und betonen die Bedeutung von Freiheit.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Weltreligionen und Gottesvorstellungen, Miteinander leben, Sekten, Individuum und Gemeinschaft, Christentum, Leben in einer Sekte, Gemeinschaft, Konfession, Gemeinschaftsformen, Evangelisch, Roman "Das blaue Mädchen", Monika Feth, Religiöse Glaubensweisen, Kritik an Religion, Berechtigung von Glaube, Missbrauch von Religion und Glaube, Religiöse Gemeinschaften, Sekten, Lebensfreundliche Religion, Lebensfeindliche Religion, Gefahren von Sekten, Gefahren von religiösen Gemeinschaften, Gewalt und Kontrolle, Bedeutung der Freiheit, Merkmale einer Sekte, Freiheit eines Christen

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 7-8 . Klasse 4 Seiten Friedrich

Die Existenz Gottes

Die Schüler beschäftigen sich mit der Existenz Gottes, indem sie sich fragen, ob sie an ihn glauben, ob es ihn gibt und wo er zu finden ist.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Glaube, Erde, Schöpfer, Christentum, Vorstellung

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 3 Seiten Auer

Leben im Kloster

Durch eine Exkursion in ein Kloster entdecken die SuS praxisnah den Lebensalltag der Gläubigen und lernen somit Merkmale des klösterlichen Lebens kennen. Dadurch führen sie sich die menschlichen Grundbedürfnisse vor Augen und reflektieren ihren eigenen Glauben.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Weltreligionen und Gottesvorstellungen, Individuum und Gemeinschaft, Christentum, Gefühle und Bedürfnisse, Gemeinschaft, Konfession, Gemeinschaftsformen, Evangelisch, Kloster, Leben in einem Kloster, Klosterexkursion, Grundbedürfnisse des Menschen, Klösterliches Leben, Besuch eines Klosters, Mönche, Nonnen, Menschliche Lebensbedürfnisse, Religiöses Leben, Religiöse Praxis, Klosterentdeckung

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 7-9 . Klasse 3 Seiten Friedrich

Eigenschaften einer funktionierenden Gemeinschaft

Die Schüler benennen Eigenschaften, die für eine funktionierende Gemeinschaft unerlässlich sind, und stellen Gemeinschaft mit ihren Ausdrucksformen szenisch dar.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Geschichte, Erzählen, Zusammenleben, Zusammenhalt, Verhaltensweisen, Symbole

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 2 Seiten Auer

Beeindruckende Menschen

Die Schüler erforschen Gründe dafür, warum Menschen durch ihr Aussehen, ihr Verhalten oder ihren Charakter beeindrucken bzw. warum sie bewundert werden.

Zum Dokument

Keywords Religion-Ethik_neu, Sekundarstufe I, Miteinander leben, Individuum und Gemeinschaft, Befragungen, Bewunderung, Verhalten, Charakter, Aussehen, Gemeinschaft, Beziehung

Religion-Ethik Sekundarstufe 1 5-6 . Klasse 3 Seiten Auer