Arbeitsblätter für Biologie: Sexualhormon

meinUnterricht ist ein fächerübergreifendes Online-Portal für Lehrkräfte, auf dem du hochwertiges Unterrichtsmaterial ganz einfach herunterladen und ohne rechtliche Bedenken für deinen Unterricht verwenden kannst.

Abituraufgaben Bayern 2012: Aufgaben zu Ökologie, Genetik, Verhalten und Evolution. Mit Arbeitsmaterial.

Anhand des Beispiels Rentier und Flechte sollen verschiedene Fortpflanzungsstrategien erläutert werden.Weiterhin wird Bezug zu Wachstumsfaktoren, Rezeptoren und Ribosom-Inaktivierung genommen. Am Beipiel der Hefe soll der Stoffwechselweg und die Wachstumskurve erläutert werden. Das Thema Enzymaktivität und deren Wirkungsweise wird am Beispiels Alkohol im menschlichen Körper behandelt. Das Beispiel Netzhautkrebs dient zur Erläuterung von Mutationen sowie dessen Zustandekommen. Anhand dieses Beispiels sollen die wissenschaftlichen Arbeitsweisen der Gelelektrophorese und Pränataldiagnostik näher erklärt werden. Für die Beschreibung der Replikation und Dimerbildung wird das Beispiel Melanin herangezogen. Für die Stammbaumanalyse wird das Beispiel Albinismus genutzt. Weiterhin soll die kompetitive Hemmung und die Erbkranheit PKU näher erläutert werden. Darüber hinaus soll die Ionenverteilung an einer unerregten Nervenfaser skizziert und die gemessen Daten einer Potentialänderung interpretiert werden. Die SchülerInnen beschreiben ein Herstellungsverfahren für ein Kanalprotein, das im Zusammenhang mit Lernvorgängen steht. Am Beispiel des Löwen sollen Verhaltensweisen sowie synaptische Erregungsübertragung und der Artbegriff interpretiert werden.

Zum Dokument

Keywords Biologie, Entstehung und Entwicklung von Lebewesen, Evolution, Genetik, Verhalten, Ökologie

Biologie Gesamtschule Gymnasium 12-13 . Klasse 15 Seiten Abipruefungen

Neurochemie der Monogamie - M1-M3

Verhaltensökologie der Versuchsmäuse; Paarungsbereitschaft der Versuchsmäuse; Oxytocin und Vasopressin als "Bindungshormone"

Zum Dokument

Keywords

Biologie Gymnasium 11-13 . Klasse 7 Seiten Raabe

Abituraufgaben Bayern 2011 zu Verhalten,Neurobiologie, Physiologie und Genetik

Die SchülerInnen erschließen die biologische Bedeutung von Pheromonen anhand von Bild-und Textmaterial am Beispiel der Ameise. Weiterhin wird an diesem Beispiel das Ruhe-und Aktionspotential thematisiert. Am Beispiel der Bakteriengattung Clostridium werden die Aspekte Vorgänge an einer Biomembran und Funktionsweise einer Synapse behandelt. Die im Material dargestellten Messergebnisse sollen erläutert undbegründet werden. Am Beispeil des Augentierchens wird die Nutzbarkeit von Energie erläutert un dam Beispiel von Pflanzen in Verbindung mit Enzymaktivität vertieft. Weiterhin wird die Banane als Beispiel herangezogen, um die Stoffwechselprozesse und Enzymefunktion zu erläutern. Das Thema Mutationen wird am Beispiel des Leigh-Syndroms näher beleuchtet. Im Vordergrund steht die mitochondriale DNA, dessen Nutzung anhand der PCR näher beschrieben werden soll. Die Aktivität von Enzymen wird am Beispiel von Laktose-Intoleranz mit einer Stammbaumanalyse und Textmaterial behandelt. Es wird Bezug zum Enzym Chymosin genommen, das für aus dem Labmagen von Wiederkäuern gewonnen wird.

Zum Dokument

Keywords Biologie, Bau und Funktion von Biosystemen, Entstehung und Entwicklung von Lebewesen, Informationsverarbeitung in Lebewesen, Proteine, Genetik, Neurobiologie, Enzyme, DNA, Synapse, energiestoffwechsel, pheromone

Biologie Gesamtschule Gymnasium 12-13 . Klasse 15 Seiten Abipruefungen

Strategien der Beutetiere und Jäger

Die SuS erarbeiten mithilfe einer Lerntheke die verschiedenen Strategien von Beutetieren und lernen faszinierende Methoden von Beutegreifern kennen. In einer Tabelle werden die verschiedenen Strategien aufgeschrieben und können so einfach miteinander verglichen werden.

Zum Dokument

Keywords Biologie_neu, Sekundarstufe I, Tiere, Räuber, Jäger, Beute, Nahrung, Übersicht, Tarnung, Warntracht, Flucht, Wachsamkeit, leben in Gruppen

Biologie Realschule Gesamtschule Gymnasium Sekundarstufe 1 Mittelschule Hauptschule 8-9 . Klasse 10 Seiten Raabe

Gefährliches Doping der Akademiker

Gefährliches Doping der Akademiker

Zum Dokument

Keywords

Biologie Gymnasium 11-13 . Klasse 6 Seiten Raabe

Testosteron macht‘s?

Männliche Meerechsen auf Galapagos haben nicht nur eine, sondern mehrere Fortpflanzungstaktiken, zwischen denen sie innerhalb ihres Lebenszyklus wechseln können. Reguliert wird das Ganze durch das Sexualhormon Testosteron. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Fortpflanzungsverhalten der faszinierenden Meerechsen auseinander und erarbeiten über die Analyse eines Experiments die Ursachen des Wechsels.

Zum Dokument

Keywords

Naturwissenschaften Biologie Sekundarstufe 11-13 . Klasse 6 Seiten Friedrich

Keywords Biologie, Entstehung und Entwicklung von Lebewesen, Evolution, genetische Variabilität, erregungsleitung, artbegriffe, neuronen

Biologie Gesamtschule Gymnasium 12-13 . Klasse 3 Seiten Abipruefungen

Abituraufgaben Bayern 2011: Erschießen eines Stammbaums und Erbgangs am Beispiel Galaktosämie.Gencodierung am Beispiel Chymosin. Erläutern der Enzymaktivität am Beispiel der Lactoseintoleranz.Mit Arbeitsmaterial.

Die Aktivität von Enzymen wird am Beispiel von Laktose-Intoleranz mit einer Stammbaumanalyse und Textmaterial behandelt. Es wird Bezug zum Enzym Chymosin genommen, das für aus dem Labmagen von Wiederkäuern gewonnen wird.

Zum Dokument

Keywords Biologie, Entstehung und Entwicklung von Lebewesen, Vererbung, Erbgang, enzymaktivität, Lactoseintoleranz, gencodierung, stammbaumanalyse

Biologie Gesamtschule Gymnasium 12-13 . Klasse 3 Seiten Abipruefungen