Kategorie: Referendariat

Veröffentlicht am

Häusliche Gewalt: Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte

Allgemein, Ratgeber Schule & Lehrberuf, Referendariat

Wenn der erste Verdacht von häuslicher Gewalt auftritt, dann führt dies zu vielen, teils verwirrenden Gefühlen. Meist ist die erste Reaktion Unsicherheit – man hat den Eindruck, den eigenen Gefühlen nicht trauen zu können.  Man stellt sich Fragen wie: „Sind die Anzeichen wirklich ausreichend für einen solchen Verdacht?”, “Kann ich meinem Bauchgefühl in so einem sensiblen Vorfall wirklich trauen?” oder “Übertreibt die Schülerin oder der Schüler mit seinen Schilderungen?” Letztlich ist es wichtig, sich bewusst zu machen, dass es in der Regel keinen Grund gibt, solche Vorfälle zu erfinden. Wut und Machtlosigkeit Nicht selten hat man als LehrerIn auch mit Wut gegenüber den gewalttätigen Erziehungsberechtigten zu kämpfen. In diesem Fall ist es besonders wichtig, die eigene Professionalität zu wahren und diese Wut nicht vor dem betroffenen Kind auszudrücken: Selbstverständlich lieben die betroffenen SuS ihre Eltern trotz der zugefügten Gewalt. Man sollte in einem solchen Fall klar kommunizieren, dass das, was   […]

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Cybermobbing – reaktive Maßnahmen und eine erste Orientierung

Digitale Medien in der Schule, Referendariat

Mobbing gehört zum traurigen Alltag einer jeden Lehrkraft, daher haben die meisten Lehrerinnen und Lehrer bereits bewährte Taktiken und Strategien entwickelt, um mit dem Problem umzugehen. Der Aufmerksamkeit vieler LehrerInnen entzieht sich jedoch, wenn SuS von ihren MitschülerInnen im Internet beleidigt, degradiert oder sich über sie lustig gemacht wird. Wir haben uns mit dem Cybermobbing auseinandergesetzt und liefern euch eine erste Orientierung. Was ist Cybermobbing? Vor allem die Zunahme bei der Nutzung mobiler Endgeräte unter Jugendlichen spielt in die ansteigende Entwicklung der Cybermobbing-Fälle mit rein. Ein weiterer Grund ist die noch unzureichende Auseinandersetzung mit der Medienkompetenz der SuS sowohl in der Schule als auch zu Hause. Mobbing spielte und spielt in der Schule leider nach wie vor eine Rolle, die Verschiebung dieses Phänomens ins Internet ist eine logische Konsequenz unserer Zeit.   Dass Mobbing zum Schulalltag gehört, bedeutet natürlich nicht, dass man sich als LehrerIn nicht mit diesem Problem auseinandersetzen   […]

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Fake News und Medienkompetenz in der Schule

Digitale Medien in der Schule, Referendariat, Unterrichtsideen, Unterrichtsmaterial

Reißerische Schlagzeilen, Clickbaiting, Lügenpresse – es sind keine einfachen Zeiten für den Journalismus. Durch die aufflammenden Debatten in den Medien, könnte man schnell den Eindruck gewinnen, dass es sich bei den Fake News um ein Produkt der letzten Jahre handelt. Dabei sind falsche Nachrichten lediglich durch die Beschleunigung des Internets ins Zentrum unserer heutigen Aufmerksamkeit gerückt und in Wahrheit wohl so alt wie der Journalismus selbst. Was sind Fake News? Der Begriff “Fake News” erschließt sich recht schnell anhand der Bezeichnung. Es handelt sich dabei einerseits um Falschmeldungen, das heißt Nachrichten, bei denen es sich schlichtweg um Lügen handelt. Der Begriff wird jedoch andererseits von teilweise populistischen PolitikerInnen und deren Unterstützern genutzt, um JournalistInnen und Medien konträrer Meinungen zu diskreditieren. Den traurigen Höhepunkt erreichte diese Entwicklung wohl mit dem Wahlsieg Donald Trumps, welcher diesen Begriff als Kampfansage gegen kritische JournalistInnen angewandt hat. Diskreditierung durch Fake News – Vorwürfe etablieren „Gegenöffentlichkeit“   […]

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Meldeportale der AfD: Was dürfen LehrerInnen im Unterricht äußern?

Ratgeber Schule & Lehrberuf, Referendariat

Der erste Vorstoß kam von der AfD-Fraktion in Hamburg, wo die Einführung eines solchen Portals mit bereits im Vorfeld bei der Partei eingegangenen Beschwerden von Eltern begründet wurde. Kurze Zeit später folgten die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Brandenburg und Berlin mit eigenen Meldeportalen. AfD-Fraktionen anderer Bundesländer haben bereits ein ähnliches „Angebot” angekündigt. In Baden-Württemberg ist es mittlerweile sogar möglich HochschullehrerInnen zu melden, welche sich kritisch in Bezug auf die Politik der Partei äußern.   Populismus oder freie Meinungsäußerung? Dabei präsentieren sich die PolitikerInnen der “Alternative für Deutschland” in geübt populistischer Rhetorik als VertreterInnen der freien Meinungsäußerung. Steffen Königer, Bundesvorstandsmitglied der AfD versteht die Portale als “wichtiges Instrument für die Absicherung der Meinungsvielfalt”, da viele LehrerInnen sich negativ zur AfD äußern und so deren Pflicht zur Neutralität verletzen. Die AfD in Hamburg spricht von der “Stärkung eines demokratischen und freien Diskurses an Hamburger Schulen”.   Die Partei, welche sich bereits im bundespolitischen   […]

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Sicherer Umgang mit Eltern bei Vernachlässigung und Überfürsorge

Allgemein, Ratgeber Schule & Lehrberuf, Referendariat

LehrerInnen sind für die schulische Erziehung verantwortlich, wobei Eltern in der Lage sein sollten, diese zu ermöglichen. Dies ist natürlich den meisten Eltern bewusst, wodurch sich die Zusammenarbeit häufig unkompliziert und sogar unterstützend gestaltet. Manchmal kommt es jedoch zu Konflikten, welche das LehrerInnenleben schwerer machen, als es unbedingt sein muss. Schwierig wird es vor allem, wenn eine der Parteien die jeweiligen erzieherischen Aufgaben dem Aufgabenspektrum der anderen zuschreibt. “Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf”, sagt ein nigerianisches Sprichwort und verdeutlicht so: Niemals ist nur eine Person für die Erziehung eines Kindes verantwortlich. Vielmehr benötigt jedes Kind mehrere, sichere Anlaufstellen für die unterschiedlichen Aufgaben, die es im Leben zu bewältigen gibt. Zwei Extreme in der Elternarbeit Natürlich sind die Herausforderungen des LehrerInnenlebens vielseitig und häufig nicht auf einfache Schemata reduzierbar. Jedoch sind meist zwei Extreme in der Elternarbeit zu beobachten, welche Kopfzerbrechen bereiten:   Vernachlässigend-desinteressierte Eltern Im ersten   […]

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Das Referendariat als Self-fulfilling-prophecy?

Buchempfehlungen, Interview, Referendariat

Unser bloggender Lieblingslehrer Bob Blume hat endlich ein Buch über das Referendariat geschrieben. Im Abc der gelassenen Referendare (AOL Verlag) blickt er reflektiert auf seine eigene Ausbildungszeit zurück und gibt vielen konkreten Tipps für eine “Extraportion Gelassenheit”. Wir haben uns mit ihm darüber unterhalten, warum das Ref vielleicht gar nicht so schlecht ist wie sein Ruf.

Zum Artikel
Veröffentlicht am

Zeitmanagement für Lehrer – Aufgaben stressfrei und zeitsparend erledigen

Ratgeber Schule & Lehrberuf, Referendariat

Die nächste Stunde muss vorbereitet, die letzte Klassenarbeit korrigiert und der kommende Elternabend organisiert werden – kein Wunder, dass viele Lehrkräfte unter dieser Fülle von Aufgaben ächzen. Unsere Tipps für ein bewusstes und systematisches Zeitmanagement helfen dir, deine Zeit sinnvoll und effizient zu nutzen.

Zum Artikel