Soziale Netzwerke boomen weiterhin. Das wird nicht nur an den weltweit wachsenden Nutzerzahlen von Social-Media-Plattformen wie Facebook deutlich, sondern auch an den zahlreichen Webseiten, die stetig dazu kommen. Da wir immer nach innovativen Lösungen suchen, die ReferendarInnen und LehrerInnen den Unterrichtsalltag und die Unterrichtsvorbereitung erleichtern, sind wir auf „Pinterest“, ein Tool zum Teilen von Bildern und Videos, aufmerksam geworden. Besonders in den amerikanischen Medien wurde in den letzten Wochen und Monaten über die neue Social-Media-Plattform berichtet. In Deutschland ist Pinterest noch eher unbekannt. Doch schaut man sich die wachsenden Nutzerzahlen in den USA an, wird der Hype sicher auch bald nach Europa überschwappen. Dass Pinterest mehr als nur eine der vielen Plattformen ist, auf denen man Bilder posten kann – wie beispielsweise Tumblr –, wollen wir Ihnen heute zeigen. Denn Pinterest eignet sich hervorragend für den Unterricht, die Unterrichtsvorbereitung und den Austausch zwischen LehrerInnen und ihren SchülerInnen durch das Posten von   […]

Veröffentlicht am

Chancenreporter: Das Digitale Klassenzimmer

Digitale Medien in der Schule

„Moderne IT ist eine Bereicherung und tolle Ergänzung für den Unterricht. Digitale Medien und soziale Netzwerke müssen in einen modernen Unterricht integriert werden. Microsoft geht mit der Initiative „Chancenrepublik Deutschland“ hier mit innovativen Ideen voran und bereitet den Weg für die Integration neuer Technologien in den Klassenraum.“ -Sylvia Canel, Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung Zum Video
Zum Artikel

Veröffentlicht am

„Der Lehrer – das unbekannte Wesen“: Lehrerklischees bei Quarks & Co.

Didaktik & Methodik

Haben Lehrer wirklich vormittags Recht und nachmittags frei? Quarks und Co. geht dem Klischee auf den Grund. Zum Video
Zum Artikel

Veröffentlicht am

Digitaler Lehrerworkflow I

Digitale Medien in der Schule

Ich kenne Leute, die können das. Die haben Hängeregister, in denen sich nur das befindet, was sie auch brauchen und einsortiert haben. Die haben Ordner, die ordentlich beschriftet und unterteilt sind. Oder sie haben im Computer Verzeichnisbäume, die genau ihren Unterricht widerspiegeln. Ich beneide sie. Nach 12 Jahren im Beruf hatte ich vor allem zwei Dinge: ein Regal voller Ordner und einen Computer voller Dateien. Was ich nicht hatte: Ordnung. Das habe ich bis heute nicht so richtig, aber mittlerweile habe ich Mittel und Methoden gefunden, Sachen wiederzufinden. Und in der Zwischenzeit habe ich mein persönliches Projekt der (papierlosen) digitalen
Zum Artikel

Veröffentlicht am

Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei

Ratgeber Schule & Lehrberuf

Wie oft haben wir schon all die Lehrerinnen und Lehrer beneidet: Wer wünscht sich nicht all die Ferien und einen Arbeitstag bis 12 Uhr? Die Lehrerenden haben es doch immer so einfach, und hätten wir nochmal die Chance einen neuen Beruf zu wählen, wir würden natürlich sofort Lehrerin oder Lehrer werden! Die Realität aber sieht ganz anders aus: Die Lehrerinnen und Lehrer arbeiten nicht nur von Montag bis Freitag von 7 bis 12 Uhr, sondern auch nachmittags, abends, an den Wochenenden und sogar in den Ferien. Denn Lehrer sein besteht nicht nur daraus vor der Klasse zu stehen und Recht
Zum Artikel

Veröffentlicht am

Unterrichtsvorbereitung heute und in der Zukunft

Ratgeber Schule & Lehrberuf

Lehrer und Lehrerinnen haben uns mitgeteilt, welche Medien sie bei der Unterrichtsvorbereitung nutzen und warum es sich lohnt, sich mit anderen auszutauschen. In der Infografik findet man Antworten darauf, wie häufig Onlinemedien, Bibliotheken, Schulbücher, Tipps von Kollegen oder Fachzeitschriften genutzt werden. Lehrer sind die tragende Säule des Bildungssystems, deswegen finden wir es auch interessant, welche Unterrichtsmaterialien Sie nutzen und wie sie ihren Unterricht gestalten wollen.
Zum Artikel

Veröffentlicht am

Manuela, Referendarin in Karlsruhe, über Unterrichtsmaterial und den Berufswunsch "Lehrer/-in"

Ratgeber Schule & Lehrberuf

STECKBRIEF Name: Manuela Alter: 26 Jahre Aus: Freiburg Studienort: Uni Heidelberg Studienart: Mathematik und Geographie für das Lehramt am Gymnasium Referendariat: am Seminar in Karlsruhe seit Januar 2012 Hobbies: Sport Sport Sport, Lesen, Backen, Reisen Wie ist es dazu gekommen, dass du auf Lehramt studiert hast? Wolltest du schon immer Lehrerin werden? Während meiner Schulzeit wollte ich von der Kinderärztin bis zur Juristin irgendwann einmal alle klassischen Berufe ergreifen. Nachdem die Entscheidung für das Lehramt getroffen war, war auch klar, dass es das Gymnasiallehramt sein sollte. Etwas schwieriger fiel mir hingegen die Fächerwahl: Ein Hauptfach sollte es sein und da
Zum Artikel

Veröffentlicht am

Vorteile digitaler Materialien

Digitale Medien in der Schule

Ich bin 28 Jahre alt und seit 1,5 Schuljahren Lehrer an einer Realschule. Ich komme aus dem Großraum Stuttgart. Studiert habe ich in Ludwigsburg an der PH die Fächer Technik, Mathematik, Physik und Informatik. Informatik habe ich allerdings erst kurz vor Ende des Studiums angehängt. Meine Hobbys sind vor allem Musik und der Computer. Ich habe aber während des Lehramtsstudiums gemerkt, dass es die richtige Wahl war, weil „Lehrer“ ein sehr breit gefächerter, sehr abwechslungsreicher und sehr kreativer Beruf sein kann. Und so denke ich immer noch. Die Mischung aus Fachlichkeit und Menschlichkeit macht ein Stück weit den Reiz aus.
Zum Artikel