Bildung braucht Persönlichkeit

Evgenia Danilevic Veröffentlicht am
15. Bildung braucht Persönlichkeit

Prof. Dr. Gerhard Roth erklärt in einem Gespräch, warum LehrerInnen noch immer die wichtigste Rolle im Bildungsprozess zukommt und wie wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und der Psychologie im Unterricht angewandt werden können. Dabei erläutert er, wie der Stoff „hirngerecht“ vermittelt werden kann, wie das Gedächtnis funktioniert und welche Rolle Emotionen beim Lernen spielen. Letztendlich kommt Gerhard Roth zu dem einfachen, aber sehr wichtigen Schluss: „Auf den Lehrer kommt es an.“ Wir können da nur zustimmen.

„Bildung braucht Persönlichkeit – wie Lernen gelingt“, das Buch zu dem Interview finden Sie hier

Und hier gibt es weitere Informationen zu den Seminaren der RAABE-Akademie . 

Jetzt kostenlos registrieren und 5 gratis Arbeitsblätter auswählen

Indem ich mich registriere, stimme ich den AGB und den Datenschutzbestimmungen zu. Ich bekomme in regelmäßigen Abständen Empfehlungen für Unterrichtsmaterialien und kann mich jederzeit abmelden, um keine E-Mails mehr zu erhalten.