Aktuelles aus dem Schulalltag: Tipps von erfahrenen KollegInnen

Ein Mann und eine Frau stehen neben einem Mikrofon. Dieser Post basiert auf dem meinUnterricht Podcast zum Thema FAQ rund um den Schulalltag.

In der aktuellen Folge des meinUnterricht Lehrerplauschs beantworten unsere beiden LieblingslehrerInnen häufig gestellte Fragen (FAQ) rund um den Schulalltag. Begleitend dazu haben wir einen Blogpost für dich erstellt, der unter anderem lehrreiche Informationen zu Themen wie Rituale im Unterricht, Belohnungssysteme & Distance Learning umfasst. Darin findest du auch abwechslungsreiche Materialien, die du gerne jederzeit in deiner Klasse einsetzen kannst. Wir hoffen, dass dich unsere Tipps inspirieren!

Mit unserem Podcast, dem meinUnterricht Lehrerplausch, möchten wir dich regelmäßig mit Informationen und Tipps rund um Themen aus deinem Schulalltag versorgen. 

Da ihr natürlich am besten wisst, was besonders relevant für den Unterricht und Schulalltag ist, haben wir den Spieß mal umgedreht und Lehrkräfte gefragt, was sie unbedingt von erfahrenen KollegInnen wissen möchten. Es haben uns viele Fragen erreicht – Nele und Dennis haben sich die Zeit genommen, in der aktuellen Folge des Lehrerplauschs einige der Fragen zu beantworten. 

In diesem Blogpost möchten wir dir nun noch etwas mehr Theorie zu den eingereichten Themen liefern. Außerdem haben wir originelle Arbeitsblätter sowie eBooks vorbereitet, die du gerne als Unterstützung im Unterricht einsetzen kannst. 

Tauchen wir nun in die unterschiedlichsten Aspekte des Schulalltags ein!

Rituale im Unterricht

Rituale im Unterricht sind immer wiederkehrende, symbolkräftige Maßnahmen wie zum Beispiel verschiedene Begrüßungen oder Ruhezeichen. 

Die Vorteile solcher Rituale?

  • Der Unterricht ist dadurch besser strukturiert und gegliedert.
  • Die SuS fühlen sich sicher und orientieren sich leichter.
  • Das Klassenklima und das Miteinander wird verbessert.
  • Unterrichtsstörungen werden verringert.

Doch wenn man Rituale nicht richtig umsetzt, können sie auch negative Folgen haben.

  • Jedes Ritual nimmt den SuS eine gewisse Individualität, da von ihnen erwartet wird, dass sie eine bestimmte, vorstrukturierte Handlung ausführen. 
  • Durch Rituale können sich SuS unter Druck gesetzt fühlen. 
  • Sie können sich zu sinnlosen Handlungsmustern wandeln.

Wir verraten dir jetzt, wie du Rituale mit ein paar einfachen Tricks richtig in deinen Unterricht integrieren kannst. 

Tipps zur Einführung von Ritualen

Nicht jedes Ritual passt zu jeder Klasse, deshalb solltest du jede individuell betrachten.

Dabei sollte Folgendes beachtet werden:

  • das Alter der Schüler und Schülerinnen
  • die spezifische Lernsituation
  • die Interessen der SuS

Wir haben einige Tipps zur Einführung von Ritualen für dich zusammengefasst.

  1. Erarbeite die Rituale gemeinsam mit deinen SuS.
  2. Bespreche mit ihnen das Ziel, welches durch das Ritual erreicht werden soll. 
  3. Diskutiert, welche Art von Handlung sich am besten für die Erreichung dieses Ziels eignen würde. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. 
  4. Sammelt Ideen und entscheidet euch für ein Zeichen, das alle super finden. 
  5. Verinnerlicht den Ablauf mit einigen Beispielen und Übungsdurchgängen. 

Das Elch-Yoga (1. – 4. Klasse)

Du bist auf der Suche nach kleinen Ritualen, die deine SuS entspannen? Das geht ganz einfach mit effektiven Yoga-Übungen, demonstriert von den Elchen Elli und Ecki. 

Das Konzept verbindet Bewegung, Entspannung sowie Meditationstraining und beeinflusst zudem positiv das Klassenklima. 

Eine Illustration von einem Elch, der zwei Tüten hält. Bringe deine Klasse mit lustigen Yoga-Übungen in Bewegung und zeig ihr, dass Rituale viel Spaß machen und entspannen können.

Du bist bereits bei meinUnterricht registriert? Dann geht es hier direkt zu den Materialien. 

Yoga-Übungen die stark, fröhlich und mutig machen

Sonne, Held, Dreieck, Baum; Baum, Held, Vogel, Sonne

Fächerübergreifend | Grundschule | 1-4 Klasse | 4 Seiten | Persen

Keywords:

Kostenlos herunterladen

Lust auf mehr? In unserer 5-teiligen Blogserie findest du viele weitere interessante Ritual-Ideen.

Hier geht es zur gesamten kuratierten Kollektion zum Thema Rituale im Schulalltag. In dieser findest du auch Materialien, die sich für den Einsatz in höheren Klassen eignen.

Belohnungssysteme im Unterricht einsetzen

Im Idealfall beteiligen sich alle SuS aktiv am Unterricht, sind engagiert und motiviert. Doch dieses Szenario ist in der Realität eher eine Ausnahme. Deshalb setzen viele Lehrkräfte auf Belohnungssysteme, um die Lernmotivation ihrer SuS zu fördern. 

Pros & Contras von Belohnungssystemen

Jede Methode hat ihre Stärken und Schwächen bzw. birgt Gefahren, auch Belohnungssysteme. Wir haben jeweils 2 hervorgehoben. 

Pros:

  • Das Selbstbewusstsein der SuS wird gestärkt. 
  • Sie sind motiviert, gestellte Aufgaben zu lösen.

Contras:

  • Diejenigen SuS, die systematisch belohnt werden, lernen nicht mehr aus Interesse, sondern für die Belohnung.
  • Sie gewöhnen sich an die Belohnungen, was dazu führen kann, dass diese immer größer werden müssen, um die SuS zu motivieren. 

Belohnungssysteme richtig umgesetzt: 5 Tipps 

Mit den folgenden Tipps kannst du Belohnungssysteme effektiv im Unterricht einsetzen: 

  1. Belohne unerwartet: Sag dem Schüler bzw. der Schülerin vorher nicht, dass ihn/sie eine Belohnung erwartet. So bleibt diese etwas Besonderes und wird nicht zur Selbstverständlichkeit. Die Belohnung sollte jedoch sofort nach dem Anlass für die Belohnung erfolgen, damit die SuS den Zusammenhang verstehen. 
  2. Belohne nicht zu häufig: Denn falls die SuS immer eine Belohnung für eine spezifische Leistung erhalten, besteht die Gefahr, dass sie sich daran gewöhnen und frustriert sind, wenn sie keine erhalten. 
  3. Belohne nur besondere Leistungen: Nicht alle SuS glänzen mit ihren schulischen Leistungen, deshalb sollten auch andere Leistungen belohnt werden, wie etwa gutes und hilfsbereites Verhalten oder freiwillig getätigte Arbeiten. Selbstverständliche Leistungen wie z. B. das regelmäßige Fertigstellen von Hausaufgaben gehört nicht dazu. 
  4. Belohne zum richtigen Zeitpunkt: Lobe & bestärke deine SuS in passenden Situationen und knüpfe die Belohnungen nicht an vorher definierte Bedingungen. 
  5. Belohne unabhängig von der gesamten Klasse: Das kann nämlich dazu führen, dass eine Kollektivbelohnung schnell zur Kollektivbestrafung wird. Gegen eine unerwartete Belohnung der gesamten Klasse für tolle Mitarbeit ist natürlich nichts auszusetzen. 🙂

Motivationskarten mit Belohnungsaufgaben (1. – 2. Klasse)

Gib deinen SuS Anerkennung mit lustigen Motivationskarten. Die Unterrichtsmaterialien enthalten vielseitige Kopiervorlagen, für deren Vorderseite lobende Worte oder Glückwünsche vorgesehen sind, für die Rückseite stehen 24 Irrgärten zur Verfügung.

Beispiel einer Motivationskarte, auf der eine lustige Figur zu sehen ist sowie eine Sprechblase mit dem Wort “Hervorragend”. Motivationskarten sind ein beliebtes Belohnungssystem.

Du bist bereits bei meinUnterricht registriert? Dann geht es hier direkt zu den Materialien. 

Motivationskarten mit Belohnungsaufgaben

Die Lehrperson erhält Motivationskarten, welche ein Mittel sind, um den SuS Lob und Anerkennung für gute Leistungen zu geben. Die Motivationskarten enthalten vielseitige Kopiervorlagen für deren Vorderseite lobende Worte oder Glückwünsche vorgesehen sind, für die Rückseite stehen 24 Irrgärten zur Verfügung.

Didaktik-Methodik | Grundschule | 1-2 Klasse | 19 Seiten | Persen

Keywords: Didaktik-Methodik_neu, Klassenmanagement und -organisation, Psychologie, Lerngruppe, Lernpsychologie, Motivationspsychologie, Mehrsprachigkeit, Verstärkung, Motivation und Motivationsquellen

Kostenlos herunterladen

Lust auf mehr? Hier geht es zur gesamten kuratierten Kollektion zum Thema Belohnungssysteme. In dieser findest du auch Materialien, die sich für den Einsatz in höheren Klassen eignen.

Referendariat/QuereinsteigerInnen

Es ist kein Geheimnis, dass das Referendariat aus psychosozialer Sicht als belastend empfunden werden kann. 

Damit du keinen Praxisschock erlebst und nicht zu sehr gestresst bzw. überlastet bist, haben wir 5 hilfreiche Praxis-Tipps  für dich zusammengestellt. 

  1. Mache Feierabend: Im Referendariat machen die Meisten eher zu viel als zu wenig. Deshalb ist es wichtig, dass du nicht vergisst, rechtzeitig Feierabend zu machen. Übernimm ruhig mal die Materialien von KollegInnen und lass dir bei der Stundenplanung etwas Raum für Spontaneität.
  2. Tausche dich mit KollegInnen aus: Von erfahrenen KollegInnen kannst du viel lernen. Sie können dir auch wertvolle Unterrichtstipps geben und hilfreiche Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellen. 
  3. Hospitiere bei KollegInnen: Unterrichtsbesuche (Hospitation) bei KollegInnen sind sehr nützlich, denn dadurch gewinnst du an Sicherheit, machst dich mit verschiedenen Unterrichtsabläufen vertraut und kannst dich dadurch noch besser auf deine eigenen Lehrproben vorbereiten.
  4. Organisiere deinen Arbeitsplatz: Räume deinen Arbeitsplatz auf, damit du Dinge schneller findest und nicht unnötig Zeit verschwendest. TIPP: Was den Computer betrifft, empfiehlt es sich, die digitale Ablage ähnlich der Ablage in deinem Arbeitszimmer aufzubauen. Vermeide kryptische Abkürzungen bei Bezeichnungen und setze auf eine unkomplizierte Ordnerstruktur. 
  5. Gutes Zeitmanagement: Um zwischen Seminaren, Stundenvorbereitung, Lehrproben und Korrekturen nicht den Überblick zu verlieren, musst du deine Zeit gut managen. Dabei helfen Apps zur Terminplanung wie Wunderlist, Chandler oder Evernote

Weitere wichtige Tipps findest du in diesem Post zum einfacheren Einstieg ins Referendariat

Referendariat meistern (1. – 13. Klasse)

Dieser Praxisband zeigt dir, wie du dein Referendariat noch erfolgreicher meistern kannst. Das eBook liefert viele Praxistipps und Anregungen für deine ersten Schritte als Lehrkraft. Es deckt folgende Bereiche ab:

  • die effektive Arbeit zu Hause, 
  • das richtige Selbstmanagement und 
  • die Freizeitgestaltung.

Du bist bereits bei meinUnterricht registriert? Dann geht es hier direkt zu den Materialien. 

Einführung

Hilfe, das Referendariat hat begonnen! Sind Sie angehende Lehrkraft? Dann haben Sie sicherlich schon viele Horrorszenarien zum Thema Referendariat gehört: Stress von früh bis spät, kaum Zeit für das Privatleben, Arbeit fast rund um die Uhr. Doch muss es wirklich so sein? Dieser Praxisband zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Referendariat erfolgreich meistern können. Referendariat meistern: Ohne Panik Tatsächlich sind Referendare mit vielen verschiedenen Herausforderungen konfrontiert und es beginnt in jedem Fall ein völlig neuer Lebensabschnitt. Doch ob der Stress Ihr Leben bestimmt, können Sie mit der richtigen Vorbereitung selbst beeinflussen. Der Band liefert Ihnen viele Praxistipps für Ihre ersten Schritte als Lehrkraft. Tipps und Anregungen für Berufsanfänger Sie bekommen zahlreiche Tipps für die Unterrichtspraxis, doch auch die Arbeit am heimischen Schreibtisch kommt nicht zu kurz. Der Band deckt die effektive Arbeit zu Hause, das richtige Selbstmanagement und die Freizeitgestaltung ebenfalls ab. Die Themen: - Das Referendariat, ein neuer Lebensabschnitt - Erste Schritte - Der Unterrichtsalltag: Arbeit in der Schule - Die Arbeit zu Hause: Vorbereitung - Elternarbeit - Freizeit und Selbstmanagement - Prüfungen - Probleme - Referendariat geschafft: Wie geht es weiter?

Didaktik-Methodik | Grundschule | 1-13 Klasse | 6 Seiten | Auer

Keywords:

Kostenlos herunterladen

Lust auf mehr? Wir haben einige kuratierte Kollektionen zu vielen relevanten Themen für dein Ref zusammengestellt.

Disziplin

Disziplin ist ein wichtiges Thema im Schulalltag, denn sie stellt die Basis für guten Unterricht dar. 

Wenn die Klasse unruhig ist und es viele Unterrichtsstörungen gibt, kann das ganz schön an den Nerven zehren. Doch diese wirken sich auch negativ auf die Qualität des gesamten Unterrichts aus. 

Damit das nicht passiert, haben wir 3 unterstützende Maßnahmen für dich. 

  • Bleib ruhig: Nimm Blickkontakt mit dem Schüler bzw. der Schülerin auf und versuche immer deeskalierend zu handeln.
  • Stell klare Regeln auf: Mach deinen SuS zu Beginn des Schuljahres verständlich, dass Unterrichtsstörungen wie z. B. Zwischenrufe unerwünscht sind. Erstelle dafür am besten gemeinsam mit den SuS in jeder Klasse individuelle Klassenregeln. Werden die Regel nicht beachtet, ignoriere die störenden SuS. Sollte das Ignorieren die Situation noch verschlimmern, kannst du ein Signal vereinbaren (zeige z. B. auf die jeweilige Klassenregel). Wenn sich die Schülerin bzw. der Schüler dann “entsprechend” meldet, rufe sie/ihn auch auf. So assoziieren die SuS das Melden mit deiner Aufmerksamkeit. 
  • Vermeide typisches “Angstverhalten”: Bei aggressiven Konflikten solltest du auf Deeskalation setzen. Bewege dich bewusst langsam auf den Schüler bzw. die Schülerin zu. Schreie nicht, bleibe sachlich und trage die Situation nicht öffentlich vor der Klasse aus. TIPP: Achte auf deine Körpersprache. Begegne deinen SuS also auf Augenhöhe, wahre aber immer die nötige Distanz. 

Die Wege zu mehr Disziplin im Unterricht

Um Disziplin in der Klasse umzusetzen, müssen, wie bereits erwähnt, Regeln festgelegt und besprochen werden.

Denn wenn SuS diese Abmachungen als sinnvoll empfinden und sie auch mitbestimmen dürfen, werden sie sie am ehesten einhalten. 

Diese Regeln sollten zwar veränderbar sein, müssen jedoch von allen befolgt werden, solange sie gelten. 

Rituale für eine störfreie Lernumgebung (5. – 13. Klasse)

Die Arbeitsblätter des Persen Verlags enthalten abwechslungsreiche Übungen bzw. Rituale für eine ruhige Lernumgebung. 

Von

  • der Verwendung akustischer und optischer Signale
  • dem Aufräumen mit Musik
  • Mediationen

bis

  • zum Vorlesen und
  • Klassendiensten

ist für jede Klasse etwas dabei.

Auf der linken Seite des Bildes sieht man das Wort Mediendienst, darunter steht ein Computer. Rechts steht Tafeldienst. Rituale im Unterricht können für eine ruhige Lernumgebung sorgen.

Du bist bereits bei meinUnterricht registriert? Dann geht es hier direkt zu den Materialien. 

Rituale für eine ruhige Lernumgebung

Rituale für eine ruhige Lernumgebung

Didaktik-Methodik | Sekundarstufe 1 | 5-13 Klasse | 31 Seiten | Persen

Keywords:

Kostenlos herunterladen

Lust auf mehr? Entdecke unsere kuratierten Kollektionen rund um Themen für mehr Disziplin und eine ruhige Lernumgebung.

Kollegium

Leider kommt es manchmal vor, dass sich auch Lehrkräfte unpassend verhalten und dadurch nicht nur die SuS, sondern auch das Kollegium leidet. 

Wie geht man also mit KollegInnen um, die gegen pädagogisch-ethische Richtlinien verstoßen, z. B. SuS beleidigen, herabwürdigen oder gar handgreiflich werden?

In jedem Fall besteht sofortiger Handlungsbedarf! 

Als erstes sollte man sich an die Schulleitung wenden, denn diese ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und wird das Anliegen an das Schulamt weiterleiten. 

Hier ist besondere Vorsicht geboten, denn es gibt immer festgelegte Dienstwege. Das heißt, die erste Anlaufstelle sollte immer deine Schulleitung sein. 

Über dieses Thema haben sich auch Nele und Dennis in der aktuellen Podcast-Folge ausgetauscht. 

Distance Learning

In Zeiten der Corona-Pandemie hat sich auch an deutschen Schulen das Distance Learning etabliert. 

Jetzt stehst du als Lehrkraft vor der Herausforderung, Distance Learning bestmöglich zu managen und für ein gelungenes Zusammenspiel von Präsenz- und Distanzunterricht zu sorgen. 

Wie das am besten gelingt? Wir verraten es dir.

  • Tipp 1: Teile die Klassen in Gruppen/Wochen auf – Gruppe A/B, Woche A/B
  • Tipp 2: Teile auch die Lerninhalte auf  – Im Präsenzunterricht sollte der Fokus darauf liegen, neue Inhalte einzuführen, die dann im Distanzunterricht vertieft werden können (z. B.  Erklärungsaufgaben, Sprechübüngen), wobei der Distanzunterricht vor allem auf dem Schreiben oder Lösen komplexer Übungen basiert. 
  • Tipp 3: Die SuS schreiben die Klassenarbeiten nach Möglichkeit in der Gruppe A/B in derselben Woche an verschiedenen Tagen (oder in aufeinanderfolgenden Wochen). 
  • Tipp 4: Feedback zu den Aufgaben, die deine SuS auf Distanz gelöst haben, sollte im Präsenzunterricht erfolgen. 
  • Tipp 5: Aktuell ist es besonders wichtig, die Ansprüche an sich selbst und vor allem auch an die SuS nicht zu hoch anzusetzen. Damit kann nämlich vermieden werden, dass sich die SuS überfordert fühlen und keine Erfolgserlebnisse mehr haben. 
  •  

 

Unterricht digital (1. – 13. Klasse)

Die Corona bedingten Schulschließungen und Homeschooling haben noch deutlicher gemacht, dass der Unterricht auch mit digitalen Medien vorangebracht werden muss. 

Das eBook vom Friedrich Verlag vereint Überlegungen zu verschiedenen Ansatzpunkten mit praktischen Anwendungen.

Enthalten sind unter anderem Themen wie:

  • Schule in der digitalen Corona-Welt
  • Digitalisierung in der Schule
  • Flipped Classroom
  • Arbeit mit digitalen Pinnwänden
  • Erfahrungen mit dem Homeschooling

Du bist bereits bei meinUnterricht registriert? Dann geht es hier direkt zu den Materialien. 

Einführung mit Zusatzmaterial

Die Corona-Pandemie hat mit Schulschließungen und Homeschooling noch deutlicher gemacht als vorher: Unterricht muss (auch) mit digitalen Medien vorangebracht werden. Das Heft vereint Überlegungen zu verschiedenen Ansatzpunkten mit der Vorstellung praktischer Anwendungen: von einzelnen Tools und Programmen bis hin zu Lehr-Lern-Formaten. Aus dem Inhalt: Schule in der digitalen Corona-Welt; Erklärvideos als Selbstermächtigung zum Lernen?; Digitale Medien zur Übersetzung, zur Kommunikation oder zur Konvivalität nutzen?; Was Digitalisierung mit der Schule macht - und umgekehrt; Tutorials; Flipped Classroom; Arbeit mit digitalen Pinnwänden; Erfahrungen mit dem Homeschooling

Didaktik-Methodik | Grundschule | 1-13 Klasse | 4 Seiten | Friedrich

Keywords:

Kostenlos herunterladen

Lust auf mehr? Stöbere durch unsere kuratierten Kollektionen zum Thema Distance Learning.

meinUnterricht Icon Erhalte jetzt kostenlose Materialien für deinen Unterricht Teste unsere Plattform und erhalte deine ersten Arbeitsblätter völlig kostenlos.
Powered by meinUnterricht